The Aggrolites – The Spirit Of 69 - made in USA...

the aggrolites - reggae ska revival band aus kalifornien

1.Funky Fire
2.Mr. Misery
3.Time to Get Tough
4.Thunder Fist
5.Countryman Fiddle
6.Work to Do
7.Death at Ten Paces
8.Someday
9.Volcano
10.Heavier Than Lead
11.Sound of Bombshell
12.Fury Now
13.5 Deadly Venoms
14.Grave Digger
15.Prisoner Song
16.Love Isn't Love
17.Sound by the Pound
18.Lightning & Thunder
19.A.G.G.R.O.

Die CD “Aggrolites“ von der südkalifornischen Band „The Aggrolites“ hört sich nach klassischem Skinheadreggae bzw. nach den Wurzeln des Reggae an, wie er um 1969 von The Upsetters, Derrick Morgan, Delroy Wilson, Ken Boothe, Toots And The Maytals, Alton Ellis und all den anderen Reggae Musikern dieser Zeit gespielt wurde.

Aggrolites und Derrick Morgan

Es würde The Aggrolites ohne Derrick Morgan nicht geben, da Derrick Morgan die südkalifornischen Musiker für ein Reggae/Ska Konzert zusammengeführt hatte.
Die Mitglieder von The Aggrolites wurden ursprünglich aus den kalifornischen Bands „The Fessels“ und „Rhythm Doctors“ 2002 zusammengewürfelt um Derrick Morgan bei seinem Konzert musikalisch zu begleiten. Einige Zeit später nahmen die kalifornischen Musiker mit Derrick Morgan eine neue Schallplatte/CD auf. Nachdem dieses Projekt beendet wurde begannen die Kalifornier über die Fusion der beiden ursprünglichen Bands nachzudenken, was dann auch sehr erfolgreich umgesetzt wurde, da es ihnen allen viel Spaß machte zusammen zu spielen.

Aggrolites und Prince Buster

Auf der Internetseite von Aggrolites schreiben die Kalifornier von Aggrolites, dass die Ska Ikone Prince Buster(mit dem sie auch schon auf der Bühne gestanden sind) gesagt hätte, Aggrolites würden ihn an die alte Zeit erinnern und dass Prince Buster es nicht glauben könne, dass eine junge amerikanische Band wie die Aggrolites seine Musik genau so spielen könne, wie an dem Tag als sie damals aufgenommen wurde. The Aggrolites wollen insbesondere den Amerikanern zeigen, dass jamaikanische Musik mehr als Bob Marley, Ganja(Marihuana, Haschisch) und Dreadlocks ist.

Die Aggrolites haben sich im Übrigen nach dem britischem Slang-Wort "Aggro" benannt, was soviel wie Aggression und Ärger bedeutet. Dem wurde vermutlich in Anspielung auf die legendäre Studio One Begleitband The Skatalites ein „lites“ hinzugefügt.

The Aggrolites - der Sound

Mich erinnert der Sound der Aggrolites besonders an alte Reggae Aufnahmen wie Funky Kingston und Reggae Got Soul von Toots And The Maytals, an die Skinhead Reggae Box des britischen Labels Trojan Records und all die Reggae Aufnahmen die Ende der Sechziger bis 1971 entstanden sind. Aggrolites spielen schnellen, teilweise hektischen und harten Reggae, wie ihn unter anderem Toots und seine Mannen gespielt hatten und auch heute noch live rüberbringen. Ebenso wie bei Toots And The Maytals wird dieser Reggae teilweise mit Soul und Funk Elementen gemischt um Ihm ein Bisschen die Härte zu nehmen. Wüsste ich nicht, dass The Aggrolites eine Amerikanische Band ist, würde ich glauben es sei eine alte Band aus Jamaika, die gegen Ende der 60er Jahre bzw. um 1970 gespielt hatte, was auch unter dem Begriff Skinheadreggae läuft.
Es fehlen dabei nur die Kratzer auf der Platte, die zu Glück nicht hinzugefügt wurden. Gott sei dank hört sich der Sound nicht so flach an wie so manche alte jamaikanischen Original Produktionen, die so lange mit schlechten Filter Programmen überarbeitet wurden bis sie nur noch flach klingen.
Der einzige Unterschied zu den alten jamaikanischen Originalplatte dürfte neben der besseren Qualität der Aufnahmen die etwas rauchige Stimme des Sängers Jesse Wagner sein. Die Instrumente hören sich an als seien sie aus der guten alten Zeit rübergebeamt worden.

The Aggrolites sind:

J Bonner - Bass
Brian Dixon - Gitarre
Jesse Wagner - Gitarre/Gesang
Roger Rivas - Klavier/Orgel
Scott Abels - Schlagzeug

The Aggrolites 2006 on tour:

Aug 30 2006 8:00P BLAMAGE DIETERSBURG, DE

Aug 31 2006 8:00P FESTIVAL Wiesen, A

Sep 1 2006 8:00P PETOFI CSARNOK BUDAPEST, H

Sep 2 2006 8:00P SUMMER SAFARI FESTIVAL ROSSLAU, DE

Sep 3 2006 8:00P SCHLACHTHAUS WOLFSBURG, DE

Sep 5 2006 8:00P ROMER BREMEN, D

Sep 6 2006 8:00P KLUBI TURKU, Fin

Sep 7 2006 8:00P Klubi TAMPERE, Fin

Sep 8 2006 8:00P Nosturi HELSINKI, Fin

Sep 9 2006 8:00P AJZ BIELEFELD, DE

Sep 10 2006 7:00P Hof Ter Lo Borgerhout, B

Sep 11 2006 8:00P ENGINE ROOM BRIGHTON, UK

Sep 12 2006 8:00P T.B.A. UK

Sep 13 2006 8:00P 333 MOTHER LONDON, UK

Sep 14 2006 8:00P T.B.A. UK

Sep 15 2006 8:00P Melkweg AMSTERDAM

Sep 16 2006 8:00P Patronnat HAARLEM, NL

Sep 17 2006 8:00P W2 Den Bosch, NL

Sep 19 2006 8:00P UNDERGROUND KOLN, DE

Sep 20 2006 8:00P KASSABLANCA JENA, DE

Sep 21 2006 8:00P POPKOMM SHOWCASE BERLIN, DE

Sep 22 2006 8:00P BACKSTAGE MÜNCHEN, DE

Sep 23 2006 8:00P CLUB VAUDEVILLE LINDAU, DE

Sep 24 2006 8:00P ESPERANZA SCHWABISCHGEMUND, DE

Sep 25 2006 8:00P Moloko @ Usine GENF, CH

Sep 26 2006 8:00P Dynamo Werk 21 ZURICH, CH

Sep 27 2006 8:00P Blue Lezard Lausanne, CH

Sep 28 2006 8:00P BOTANIQUE BRUSSEL, BE

Sep 29 2006 8:00P Louvre Boite BEAUVAIS, FR

Sep 30 2006 8:00P Santana 27 (Fever) Bilbao, E

Oct 1 2006 8:00P Gruta 77 MADRID, E

Oct 2 2006 8:00P EL LOCO VALENCIA, ESP

Oct 3 2006 8:00P Sala Apollo 2 BARCELONA, E

Oct 4 2006 8:00P Le Son'Art BORDEAUX, FR

Oct 5 2006 8:00P Labordage EVREUX, FR

Oct 6 2006 8:00P Le Rack'Am BRETIGNY SUR ORGE, FR

Oct 7 2006 8:00P Festi'val de Marne CHOISY LE ROI

Oct 10 2006 8:00P Ernesto's Sittard, NL

Oct 11 2006 8:00P GLEIS 22 MUNSTER, DE

Oct 12 2006 8:00P MOLOTOW HAMBURG, DE

Oct 13 2006 8:00P Baracken HOMBURG - EFZE, DE

Oct 14 2006 8:00P GROOVESTATION DRESDEN, DE



Künstlerwebsite    :    www.aggroreggae.com
Labelwebsite    :     www.epitaph.com  *  www.hell-cat.com
www.starkult.de

Voraussichtlicher Erscheinungstermin der CD: 26. Mai 2006.

Hörproben + Infos:
http://www.epitaph.com/artists/artist/213/

ska reggae cumbia punk latino München Munich 2-tone.de SKA
Jetzt suchen:
Amazon-Logo